Mittwoch, 10. August 2022
Notruf: 112

Jahreshauptversammlung 2022

Jahreshauptversammlung der OF Kalefeld und des Fördervereins
- Sascha Haase übernimmt Amt des stellv. Ortsbrandmeisters -

Am Samstag, den 14. Mai 2022, fand in Kalefeld die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kalefeld und des zugehörigen Fördervereins unter dem Motto „Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein!“ statt. Das Hauptaugenmerk der diesjährigen Jahreshauptversammlung lag auf der Wahl eines neuen stellvertretenden Ortsbrandmeisters. Armin Ohse legte sein Amt nach 12-jähriger Amtszeit nieder.

Um 18 Uhr eröffnete der 1. Vorsitzende, Peter Haase, die diesjährige Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Ortsfeuerwehr Kalefeld e.V. im Frühjahr und begrüßte die anwesenden Gäste und Mitglieder der Ortsfeuerwehr, des Ortsrates und des Feuerwehr-Musikzuges. Letztere sorgten für eine gelungene Umrahmung der Veranstaltung.

Neben der Verlesung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung, trug Haase seinen Jahresbericht und den Kassenbericht des Jahres 2021 vor. Er berichtete über getätigte Anschaffungen, die Sterbekasse und Veranstaltungen, welche leider nicht durchgeführt werden konnten. Dem Verein gehören, stand 31.12.2021, 318 Mitglieder an, davon 204 fördernde Mitglieder.

Nach einer kurzen Pause begann, um 19 Uhr, die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Kalefeld.

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kalefeld

Ortsbrandmeister Jan Bialaschewitz eröffnete den zweiten Teil der Jahreshauptversammlung mit dem diesjährigen Motto „Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein“, welches er vor einigen Tagen in einem Treppenhaus eines Göttinger Pflegeheimes gelesen hatte. Nach der Begrüßung der Gäste folgte die Ehrung der, im Jahr 2021, verstorben Kameraden. Im anschließenden Jahresbericht des Ortsbrandmeister berichtete Bialaschewitz über das Ausbildungsgeschehen, welches in den ersten Monaten brach lag. Erst mit sinkenden Fallzahlen konnten auch die Dienste wieder starten, die ersten allerdings noch mit begrenzter Teilnehmerzahl.

Ebenso konnte der diesjährige Geburtstag der Feuerwehr Kalefeld, 122 Jahre, nicht gefeiert werden. Ab April war dann die Impfung der Einsatzkräfte möglich, dort wurde das mobile Impfteam bei einer Impfaktion durch die einzelnen Ortsfeuerwehren unterstützt.

Trotz der Pandemie konnte im Juni die offizielle Übergabe, des im November 2020 erhaltenen Tanklöschfahrzeug 3000, auf dem Schulhof der ehemaligen Auetalschule gefeiert werden. „Es tat gut, eine relativ normale Veranstaltung mit Musik, Bratwurst und Kaltgetränken zu erleben. Auch wenn sie nur auf Kameradinnen, Kameraden und geladenen Gästen beschränkt war“ so Bialaschewitz.

Nachdem sich die Lage im Sommer und Spätsommer noch weiter entspannte und die Ausbildung in normaler Gruppenstärke möglich war, hieß es ab November, alles wieder vorbei. Der Dienstbetrieb wurde wieder auf Einsätze und Wartungsarbeiten beschränkt.

Im Jahr 2021 wurden durch die 51 Kameradinnen und Kameraden in der Einsatzabteilung 41 Einsätze abgearbeitet. Die Zahl der Einsätze blieb zwar ähnlich, doch es wurden fast 300 Stunden mehr für die Abarbeitung der Einsätze benötigt. Zusammen mit den Dienstabenden und Lehrgängen kam die Feuerwehr Kalefeld damit auf 3506 Stunden ehrenamtlichen Dienst, der für das Allgemeinwohl erbracht worden ist.

Besonders erwähnenswert sind hier unteranderem zwei Scheunenbrände bei welchem die Feuerwehr Kalefeld direkt hinter der zuständigen Ortsfeuerwehr vor Ort gewesen ist und der Besuch von Frau Yvonne Antal bei einem Dienstabend, welche bei dem Verkehrsunfall auf der B445 am 24. Juni 2021 schwerverletzt worden ist. Sie berichtete über ihre Erlebnisse und bedankte sich für die schnelle und professionelle Hilfe.

Zum Schluss des Berichtes bedankte sich Ortsbrandmeister Bialaschewitz bei den Kameradinnen und Kameraden für die gute Zusammenarbeit, die geleistete Arbeit sei es bei Musik, Jugendarbeit oder Einsätzen, die Begeisterung für die Feuerwehr und Gemeinschaft und auch für den Spaß, den die Arbeit für die Allgemeinheit zusammen macht.

Jahresberichte der einzelnen Feuerwehrabteilungen:

Im Bereich der Jugendfeuerwehr berichtet Jugendfeuerwehrwart, Björn Koch, über die Anzahl der abgehaltenen Dienste und deren Aufteilung. Insgesamt wurden 37 Dienste und zusätzlich 3 weitere Seminare abgehalten. Die Jugendfeuerwehr kommt mit ihren 13 Mitgliedern somit 831 Stunden für die Jugendarbeit in der Feuerwehr Kalefeld.

Der Musikzug, führend durch Dietmar Kruse, bestritt im Berichtsjahr 2021 insgesamt 48 musikalische Einsätze. Das sind für die 28 Mitglieder circa 72 Stunden pro Person im Dienste der Musik.

In der Abteilung Atemschutz berichtete, Atemschutzbeauftragter Sebastian Eickemeier, von 22 Atemschutzgeräteträgern, welche im Jahr 2021 insgesamt 65-mal das Atemschutzgerät geschultert haben.

Wahlen:

Nach 12-jähriger Amtszeit legte Armin Ohse sein Amt als stellv. Ortsbrandmeister nieder und bedankte sich bei allen anwesenden Kameradinnen, Kameraden und Gästen für die Unterstützung während seiner gesamten Amtszeit. Als Abschiedsgeschenk bekam Ohse unteranderem einen leuchtenden Aufsteller des neuen Tanklöschfahrzeuges. Die Wahl eines neuen stellvertretenden Ortsbrandmeisters wurde nun erforderlich. Bei dieser Wahl konnte, der bereits als Gruppenführer eingesetzte Kamerad Sascha Haase, die Mehrheit mit 30 Ja-Stimmen und 2 Enthaltungen für sich gewinnen.

Den Posten als Gruppenführer übernimmt nun der bisherige stellv. Gruppenführer Sebastian Eickemeier. Außerdem stellte, der als stellv. Gruppenführer eingesetzte Kamerad Jens Kruse, sein Amt zur Verfügung. Die zwei nun zur Verfügung stehenden Posten als stellv. Gruppenführer übernehmen ab jetzt Hannes Steimel und Ann-Christin Kahler.

Beförderungen:

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung wurden folgende Mitglieder befördert:

  • Feuerwehrfrau: Marieke Schneider
  • Oberfeuerwehrmann: Matthis Lemke
  • Oberlöschmeister: Björn Koch
  • Oberlöschmeister: Sebastian Eickemeier
  • Hauptlöschmeister: Tobias Laue
  • Brandmeister: Sascha Haase
  • Oberbrandmeister: Jan Bialaschewitz

Ehrungen:

Für langjährige Mitgliedschaft der ehemals aktiven Mitglieder:

  • Klaus Meinshausen - 40 Jahre

Das Niedersächsische Feuerwehrehrenabzeichen für langjährige Mitgliedschaft wurde verliehen an:

  • Jan Christoph Meyer - 25 Jahre
  • Heiko Zich - 40 Jahre
  • Horst Meyer jun. - 50 Jahre
  • Peter Haase - 50 Jahre

Außerdem wurden in diesem Jahre wieder die Kameraden mit den am meisten geleisteten Diensten geehrt:

3. 57 Philipp Eickemeyer / 2. 59 Steven Frey / 1. 60 Sebastian Eickemeier

Schlusswort:

Das Schlusswort der Jahreshauptversammlung hat der ehemalige stellvertretende Ortsbrandmeister Armin Ohse. Er ließ seine Amtszeit Revue passieren und bedankte sich nochmals bei allen die ihn in dieser Zeit unterstützt haben. Er beendete die Versammlung gegen 21:30 und wünschte dem Abend noch einen angenehmen Verlauf.

 ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Titelbild v.L.n.R.: Gemeindebürgermeister Jens Meyer, Ex-stellv. Ortsbrandmeister Armin Ohse, neuer stellv. Ortsbrandmeister Sascha Haase, Ortsbrandmeister Jan Bialaschewitz, Gemeindebrandmeister Karsten Müller.

  • befördert
  • geehrt
  • img_2696-n
  • img_2699-n
  • img_2703-n
  • kommando
  • musikzug
  • obm
  • ohse-haase

Drucken E-Mail

Kreisfeuerwehr Northeim

Freiwillige Feuerwehr Kalefeld

Gemeinde Kalefeld